/ Aktivitäten / Sommer / Wandern / Familienwandern / Goiserer Figuren- und Sagenweg

Goiserer Figuren- und Sagenweg


Im Goiserer Ortsteil Wurmstein beginnt bei der Rathlucka Hütte der gut beschilderte „Goiserer Sagenweg“.

Wussten Sie, dass nach einer alten Sage an der Stelle des heutigen Goisern zur Zeit vor Christi Geburt eine heidnische Stadt, Goissenburg, benannt nach König Goyseram, stand. Sein Bruder Sabarus war im Jahre 37 n. Chr. nach Griechenland gezogen, wurde dort vom Heiligen Petrus getauft und brachte den Apostel in die Heimat mit, wo rasch die königliche Familie und alle Untertanen zum Christentum bekehrt wurden. Die Stadt war damals reich, in den umliegenden Bergen fand sich viel edles Metall, am Stampfbach aufbereitet wurde. Wie die Geschichte weitergeht und viele andere interessante Geschichten erfährt man auf dem Kinder- und Sagenweg in Bad Goisern.

Spannender Ausflug ...

 

Hier werden Sie von fabelhaften Wesen - aus Baumstämmen geschnitzt - begleitet. Tafeln mit Sagen aus der Umgebung erzählen von Ereignissen aus längst vergangenen Tagen. Beim „Lindwurm-Loch“ angekommen kann man noch einige 100 m weiter auf dem Höhenweg durch die „Ewinger Wand“ gehen und den traumhaften Blick über das Tal genießen.

Märchen und Sagen


Die Sagen im im Überblick und zum downloaden (.pdf)

Die furchtbare Strafe
Die Sage vom König Goiseram
Der Specht als Freund
Des Sängers Lohn
Das Höllenloch in Anzenau
Der Riese Krippen
Der sterbende König

Es lohnt sich für Sie nach der gemütlichen Wanderung am Goiserer Sagenweg in der Rathlucka Hütte bei Familie Gschwandtner am Einstieg des Weges einzukehren!

Festes Schuhwerk ist nicht unbedingt erforderlich, auch für Kinderwägen geeignet. Bei geringer Schneelage auch im Winter begehbar.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren