Auf dem Foto sieht man eine junge Frau welche an einem Baum lehnt, hinter ihr der Koppenwinkelsee in Obertraun (Foto: OÖ Tourismus)

Glücksplätze entdecken,
den Alltag vergessen...

Unterkunft buchen

/ 9 Plätze 9 Schätze - Landessieger LÖCKERNSEE

9 Plätze 9 Schätze - Landessieger LÖCKERNSEE

Der Landessieger Hochmoor Löckernmoos mit dem Löckernsee ist ein Kraftplatz in Gosau der viele in seinen Bann zieht. Mit den Blick auf den Gosaukamm und vielen besonderen Pflanzen und Tieren ist es ein einzigartiger Platz im Salzkammergut.

 

 

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Karte aktivieren

Der Löckernsee in Gosau wurde im Zuge der ORF live Sendung 9 Plätze 9 Schätze zum schönsten Platz in OÖ gewählt! Das ist er auch! Man munkelt sogar, es sei das schönste Platzerl, das schönste Fleckerl auf der Welt! Aber aufgepasst! Diesen Anblick muss man sich wahrlich mit einem strammen Fußmarsch verdienen! Das Löckernmoos erreicht man zu Fuß von Gosau aus in 2 Stunden. Es gibt verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten: Mittertal: Auf der gegenüberliegenden Seite vom Hotel Sommerhof führt die Schäffergasse hoch. Am Ende der Straße, am Waldrand, beginnt der Wanderweg 511 zum Löckernmoos.

WICHTIG!!! Parkplätze finden Sie direkt neben der Hauptstraße - Liftparkplatz Hornspitz gegenüber von der Moosalm Hintertal: Gestartet wird bei der Forststraße Hintertal. Anschließend wechselt man auf den Wanderweg 644, wo man auch nach 2 Stunden Gehzeit zum Löckernmoos gelangt. Die Wanderwege führen wunderschön auf gut markierten Wegen durch den Wald. Entsprechende Wanderausrüstung, wie zum Beispiel gutes und festes Schuhwerk sind erforderlich.

Das Tourismusbüro Gosau ist gerne bei der Organisation eines Shuttlebusses oder des Gosauer Bummelzuges bis zu den Schleifsteinbrüchen behilflich. Ebenso kann eine geführte Wanderung über die Löckernsee-Runde dazu gebucht werden. Wir bitten um Beachtung, dass auch die angebotenen Aufstiegshilfen nicht bis zum Löckernsee fahren können. Es bleibt noch immer ein Fußmarsch bergauf von circa 20 Minuten.

Informationen und Anmeldung beim Tourismusbüro in Gosau: +43 6136 8295

Naturkraftplatz 

Auf 1.400 m befindet sich das Hochmoor Löckernmoos in Gosau. Es besitzt eine Ausdehnung von insgesamt 7,7 Hektar. Viele Besucher berichten von einem ganz besonderen Gefühl, das einem beim Löckernsee überkommt. Es ist definitv ein ganz exklusiver Kraft- und Glücksplatz im Salzkammergut. Das Hochmoor ist bereits vor rund 11.000 Jahren entstanden, zu dieser Zeit entstanden die meisten Hochmoore in Europa. Für die Ausbildung von Deckenmooren ist ein extrem niederschlagsreiches ozeanisches Klima erforderlich, mit gleichmäßig kühlen Lufttemperaturen. Sie kommen nur in den Rätischen Alpen und im Salzkammergut vor.

Der Löckernsee

Einen besonderen landschaftlichen Reiz vermittelt der Löckernsee. Diesem fehlt ein oberirdischer Zufluss. Er bezieht sein gesamtes Wasser aus dem Moorkörper, von dem es in geringen Mengen unterirdisch zufließt. Aufgrund des sauren Wasseres können sich dort weder Fische, Schnecken oder Krebsarten ansiedeln. Dafür gibt es rund um das Gebiet wahre Spezialisten an Pflanzen und Tieren die nur in Hochmooren vorkommen. Im Bild des Hochmoores dominiert die Latsche, im Dialekt Löckern genannt. Es ist ein sehr fragiles ökologisches Konstrukt welches sich hier im Salzkammergut befindet.

Sensibles Naturschutzgebiet

Bei geführten Touren kann man das Löckernmoos erkunden. Hier erfährt mal alles zum Löckermoos wie z.B. dass der Name Löckern von den vielen Latschen (Bergkiefer oder auch Legföhre gennant) sich ableitet. Auf den erichteten Holzstegen kann man den Löckernsee und seine Besonderheiten erkunden. Sollten Sie sich alleine das Hochmoor ansehen, so bitten wir Sie, in Rücksicht auf diesen senisiblen Naturschauplatz, sich nur auf den Steegen zu bewegen. Abseits der Steege befinden sich Pflanzen und Tiere die sehr selten und sensibel sind. Helfen Sie mit, diesen Platz in seiner Ursprünglichkeit zu erhalten.

Geführte Touren zum Hochmoor

Auf den geführten Touren zum Löckernsee begleitet sie die staatlich geprüfte Wanderführerin Betty Jehle. Gestartet wird mit dem Bummelzug beim Tourismusbüro Gosau. Die Fahrzeit beträgt ca. 1 Stunde, ausgestiegen wird bei den Schleifsteinbrüchen in Gosau. Von dort geht es zu Fuß weiter bis zum Hochmoor. Auf dem Weg dorthin erfährt man einiges über die Geschichte von Gosau und auch viel interessantes zu der Natur rund um das Löckernmoos. Die Touren beginnen immer Frühling und enden im Herbst je nach Schneelage. Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Gosau unter +43 6136 8295 möglich.

Timelapse mit dem Löckernsee

 

 

Die Wildfrauenloch Sage

Wenn Sie den Rundweg durch das Löckernmoos bestreiten, kommen Sie beim Wildfrauenloch vorbei. Eine Sagenumwobene und mystische Karsthöhle. Nach der Mythologie wohnten in diesem engen und finsteren Felsspalt die Wildfrauen. Sie besiedelten einst die Alpen, als es dort noch keine menschliche Zivilisation gab. Erfahren Sie bei der Wanderung mehr über die Frauen, die einst dort lebten und schon zu damaligen Zeiten die Energieströme und Kraftfelder erkannten und nutzten.

Die Gosauer Wildfrauen waren insbesondere gut mit den Arbeiten in der Landwirtschaft vertraut. Oft kamen sie vom Berg herab und halfen bei den körperlichschweren und anstrengenden Handgriffen. Bevorzugt unterstützten sie den Angerlerbauernbei seiner jährlichen Kornernte. Und wie es so sein musste, verliebte sich der Bauer in eine der Wildfrauen und verbrachte, wie es so schön heißt, ‚manche schöne Stunde bei ihr’. Als Gegenleistung bekam er einen prunkvoll mit Gold verzierten Gürtel. Den sollte der Angerler zu Hause seiner Frau um die Hüften schnallen. Während seines Heimganges zum Hof kamendem Bauern schon ein paar Bedenken, und um diese zu zerstreuen, legte er den Gürtel umeine mächtige Tanne. … Plötzlich zog sich der Gürtel mit unglaublichen Kräften zusammen. Er würgte die alte Tanne, schnitt sie vom Stock ab und der Baum fiel zu Boden. Der Angerlerbauer hielt sich nicht lange von der Wildfrau fern und kroch alsbald wieder zu ihr ins Felsenloch. Diese nahm ihn mit auf eine Reise, und in ihrer Umarmung schwebten sie überdie höchsten Grate und tiefsten Abgründe des Dachsteins. Doch der Mann hätte es wissen müssen. Aus Gründen, die nur die Wildfrauen verstehen, ließ sie ihn plötzlich los. Der Bauer stürzte in die Tiefe. Erst nach tagelangem Suchen fand man den zerschellten Körper am Dachsteinplateau ...

Informationen

Ferienregion Dachstein Salzkammergut
Tourismusbüro Gosau
Tel.: +43 5 95095-20
gosau@dachstein-salzkammergut.at

 

 

Nachfolgend können Sie die weiteren Schätze unserer Region erkunden...

Gosau

Gosausee

Der Gosausee ist ein kleiner Gebirgsee, eingebetet in wunderschöner Natur mit Blick auf den Dachstein! Dieser, unter Naturschutz stehende ...

mehr dazu
Gosau

Gosaukammbahn Zwieselalm

Die Gosaukammbahn eröffnet Wanderern und Spaziergängern die alpinen Weiten, dort wo das Salzkammergut am schönsten ist. Vom Gosausee ...

mehr dazu
Gosau

Familienpark Urzeitwald

EVOLUTION – DAS ABENTEUER SELBER ERLEBEN Versetzen Sie sich und Ihre Familie in eine längst vergangene Zeit und entdecken Sie dabei ...

mehr dazu
Obertraun

Aussichtsplattform "5fingers"

Welterbeblick "5fingers" Die Anfang Oktober 2006 eröffnete die Aussichtsplattform "5fingers", die in Form einer Hand (mit 5 fingers) gebaut ...

mehr dazu
Obertraun

Dachstein Eishöhle

Dachstein Eishöhle in Obertraun Die Eispaläste im Dachstein gehören zu den größten Naturwundern der Alpen. Menschen aus allen Ländern der ...

mehr dazu
Obertraun

Mammuthöhle

Wie klein ist der Mensch in diesen Räumen. Dabei ist das nur ein geringer Teil von den Labyrinthen der Mammuthöhle. 50 km sind bis heute ...

mehr dazu
Obertraun

Koppenbrüllerhöhle bei Obertraun

Die Koppenbrüllerhöhle ist die jüngste unter den Dachsteinhöhlen. Sie liegt im Tal, in der Nähe von Obertraun. Ein romantischer Weg ...

mehr dazu
Hallstatt

Salzwelten Hallstatt

Salzwelten Hallstatt: Willkommen im ältesten Salzbergwerk der Welt!   Riskieren Sie einen Welterbeblick vom Skywalk Reisen Sie ...

mehr dazu