Auf dem Foto sieht man eine Gruppe Musiker beim traditionellen Fest Aufgeigen in Bad Goisern (Foto: OÖ Tourismus)

Veranstaltungen

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos finden Sie hier!

/ Liebstattsonntag in Bad Goisern

Liebstattsonntag in Bad Goisern

Bad Goisern pocht beim Liebstattbrauchtum auf seine lange Tradition. „Liebstattln“ war schon vor der Jahrhundertwende als Frühlingsbrauch bekannt. Liebespaare hielten bis zum Liebstattsonntag ihre Beziehung geheim. An diesem Tag schenkte dann der Bursch seiner Liebsten ein Lebkuchenherz mit einem sinnigen Sprücherl.

Als Gegengabe erhielt der Bursch zu Ostern ein „Oapackl (Eierpackerl)“ in ein großes Taschentuch eingeschlagen. Der Inhalt des Oapackls bestand aus 7 – 9 Dingen, z.B.: bemalte Eier, Modelstutzen, Tabak, gestickte Hosenträger,… Nahm der Bursch das Oapackl an, war die Verlobung beschlossene Sache.

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.

"Dass deine Liebe ist kein Scherz, bestätige mit einem Liebstattherz."


Dieser sehr alte Brauch wurde am 19. Dezember im Jahre 1641 begründet. Es handelte sich dabei um eine Bestätigung der „Corpus-Christi-Bruderschaft“ eingeführt durch den damals für Gmunden zuständigen Passauer Bischof Leopold Wilhelm. Er sollte eigentlich eine Vertiefung des religiösen Lebens in der Stadt bewirken. Der Ausdruck „Liebe abstatten“ der ein Gelöbnis für brüderliche Liebe sein sollte, hat diesem Sonntag auch seinen wunderschönen Namen gegeben.

Wie es einem echten Brauch zukommt, wandelt sich zwar manche Äußerlichkeit, das Wesentliche bleibt aber unverändert. Stand vor rund 300 Jahren zur Zeit der frommen Bruderschaft, an diesem vierten Fastensonntag noch die Bewirtung der Armen im Mittelpunkt, so gibt heute das Weiterschenken von Lebkuchenherzen dem Fest das äußerliche Gepräge. Seit vielen Jahren wird dieser schöne Brauch des „Liabstattlns“ im Inneren Salzkammergut gepflegt.

Ein freudiger Tag ...

Die Freude auf den Frühling und Sommer, nach den langen und kalten Wintern, die in früheren Zeiten für die Menschen in den Gebirgstälern des Salzkammergutes durch schlechte Verkehrsverbindungen und beschwerlicher händischer Schneeräumung, um vieles härter war als heute, ließ sie diesen feierlichen Tag mit besonderer Freude feiern.

So wurde im Laufe der Jahrhunderte aus dem „Lieb b`statten“ ein die Liebe mit einem Lebkuchenherz bestätigen. Ein fröhlicher festlicher Sonntag, an dem die Frauen die schmucken Trachtendirndl ausführen und sich von den Männern mit spruchverzierten Lebkuchenherzen beschenken lassen. Es ist sozusagen der Sonntag der Liebenden, ein freudiger und fröhlicher Tag.

Jedes Jahr ...

... lädt Heimatverein und die Goldhauben- und Kopftuchfrauen zur Liabstattsonntag – Feier ein. In Bad Goisern werden ungezählte Herzen von vielen fleißigen Frauen selbst gebacken, verziert und im Goiserertal ausgetragen. Die freiwilligen Spenden die sie dafür erhalten kommen den Goiserer Museen für Renovierungsarbeiten, wohltätige Zwecken, wie der Lebenshilfe oder in Not geratenen Familien zugute.

„Auf zum Goiserer Liabstattlsonntag“

heißt es wieder am 31. März 2019 um 15.00 Uhr im Goiserer Festsaal mit viel Musik und einem bunten Programm. Auch die Alten, Kranken und Einsamen werden an diesem Tag beschenkt. An diesem Sonntag sollten wir die Gelegenheit von „Freude geben“ und „Freude empfangen“ nicht ungenützt verstreichen lassen.

Goldhauben- & Kopftuchfrauen

Ortsgruppe Bad Goisern
Mittendorfer Brigitte
goisern@goldhauben.info 

Zur Webseite der Goldhauben- und Kopftuchfrauen ...

Liebstattsonntag in Bad Goisern