Genieße die Aussicht in Bad Goisern am Hallstättersee. (Foto: RudiKain Photografie)

Rodeln- und Schlittenfahren im
Dachstein Salzkammergut

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von dir angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt deiner Anfrage) werden vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut nur für die Bearbeitung deiner Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls deine Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos findest du hier!

 

 

"Spaß mit der gesamten Familie beim Rodeln im Dachstein Salzkammergut."

Einkehrmöglichkeit

Nach dem Anstieg empfiehlt sich eine Einkehr in eine der gemütlichen Hütten in Bad Goisern am Hallstättersee, bevor der Rodelspaß beginnt. Zur Auswahl stehen die neue Rodelhütte sowie die Sperrer-Hütte, welche im Winter bei guter Schneelage geöffnet sind. 

Das aktuelle Wetter der nächsten Tage findest du
in unserer Dachstein Post!

 

Geschichte zum Rodeln - Hörnerschlitten als Pate

Das schwere Winterfuhrwerk der Holzknechte, der Hörnerschlitten stand hier Pate. Das geschlägerte Holz wurde oberhalb von „Rieswegen“ in großen Mengen gelagert (vor allem die Saline brauchte ungeheure Mengen an Holz). Im Winter schwitzten die Holzknechtpassen mit ihren Schlitten bergwärts, um in rasanter oft gefährlicher Fahrt ihr „Fahrtl“ ins Tal zu bringen. Bloche wurden an den „Halbachsler“ gehängt, dazu noch ein paar Scheiter als zusätzliche Bremse, die eigentliche Bremswirkung kam aber von den „Tatzen“ die der Holzknecht in den mitunter hartgefrorenen Schnee schlug.

Die Tischler und Drechsler erzeugten also dann schon recht bald die ersten „Schlittengeiße“, wie sie im Volksmund heißen. Diese gehören inzwischen im inneren Salzkammergut zu jedem Haushalt. 1910 wurde erstmals von der Rodelbahn in Bad Goisern am Hallstättersee berichtet und heute schätzen diese gemütliche Wintersportart nicht nur die Einheimischen.