Holzknechtnockn ist ein traditionelles Gericht in der Ferienregion Dachstein Salzkammergut (Foto: RudiKainPhotografie)

Tradition, Handwerk &
Brauchtum

Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von dir angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt deiner Anfrage) werden vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut nur für die Bearbeitung deiner Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls deine Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos findest du hier!

Mundart und Dialekt - eine eigene Sprache

"Griasdi!"

Kommt man ins Innere Salzkammergut, in die Ferienregion Dachstein Salzkammergut, könnte es sein, dass man so manchen Einheimischen nicht versteht. Das liegt nicht daran, dass wir hier nicht Deutsch sprechen, sondern daran, dass jeder Ort, ob Bad Goisern am Hallstättersee, Hallstatt, Obertraun oder Gosau am Dachstein, seinen eigenen Dialekt entwickelt hat.

Beeinflusste Mundart und Dialekt

Wenn man sagt, dass jedes Tal im Salzkammergut seine eigene Mundart hat, so gilt dies bis zu jener Zeit, wo die Eisenbahn gebaut und der Zuzug von Fremden auf die Sprache einwirkte. Und doch bestehen nach wie vor kleine Unterschiede, zum  Beispiel zwischen dem Ausseer, Gosauer und dem Goiserer Dialekt. Am unverfälschtesten blieben die Gosauer, die ihre Echtheit dem Fehlen der Bahnverbindung danken.

In Goisern hört man „goiserisch“ fast ausnahmslos nur in den umliegenden Ortschaften, die Ortschaft Goisern im Zentrum, zu dem ja viele Zugewanderte zählen, gibt sich „kultivierter“.

Um die Mundart halbwegs richtig zu schreiben, musste vor allem eine Unterscheidung zwischen dem hell zu sprechenden „a“ und dem dumpf, also tief zu gebenden, dem o anlautenden a gemacht werden.

 

"Dö Tànz' kennà mà scho"- Diese Flausen kennen wir zur Genüge.

"I hans auf dà Zung" - Mir liegt es auf der Zunge, aber im Augenblick fällt es mir nicht ein.

"à wenk hü'zn" "à wenk heigen" - Mit "à wenk" ähnlich wie bisschen, wird so manche Tätigkeit verniedlicht. Tatsächlich handelt es sich dabei aber um längerdauernde, meist anstrengende Arbeiten.

Wieso ist die Frage nach dem Weg doch nicht so einfach?

Wer Einheimische nach Wegen oder Plätzen fragt, ist selbst schuld, heißt es mitunter. Gemeint ist natürlich nicht eine notorische Unfreundlichkeit der Ortsbewohner, als vielmehr die Selbstverständlichkeit, mit der sie mit Orts- oder Flurnamen umgehen. Für den Fragenden, nicht Ortskundigen, ist die Auskunft dann oft rätselhafter als die Ratlosigkeit zuvor.

Einige Flurbezeichnungen hängen mit den Namen der ehemaligen Besitzer zusammen, andere wieder richten sich nach der Art der Lage oder Form. Manche Flurnamen lassen eine mehrfachen, manche aber keine Bestimmung zu. So ist es schon oft passiert, dass Ortsunkundige auf der Suche nach dem Tourismusbüro in Bad Goisernmit einem Kopfschütteln der Einwohner bedacht wurden. Hier ein kleiner Tipp – Frag nach dem Höplingerhaus in Bad Goisern.

Kontakt & Service

Ferienregion Dachstein Salzkammergut
Kirchengasse 4
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

+43 5 95095
+43 5 95095-74
info@dachstein-salzkammergut.at

 

Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Urlaubsbelange in Bad Goisern, Gosau, Hallstatt und Obertraun!