Unterkunft buchen

Ihre Anfrage

Bitte alle mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Die hier von Ihnen angegebenen Daten (Name, E-Mail Adresse, Inhalt Ihrer Anfrage) werden vom Tourismusverband Inneres Salzkammergut nur für die Bearbeitung Ihrer Anfrage verwendet. Die Daten werden nur in dem Fall weitergegeben, falls Ihre Anfrage direkt einen touristischen Leistungsträger betrifft und nur von diesem beantwortet werden kann. Weitere Infos finden Sie hier!

Static Map

Chorinsky-Klause

Die nachfolgende Bildergalerie ist mittels Pfeiltasten (links, rechts) bedienbar.
Besondere Eigenschaften
für Gruppen geeignet
Für den riesigen Holzbedarf war im Salzkammergut zu wenig Holz vorhanden, daher musste Holz von auswärts zugeführt werden.



Die Chorinsky-Klause im Weißenbachtal bei Bad Goisern am Hallstättersee ist ein zu Beginn des 19. Jahrhunderts erbautes Stauwerk, mit dem das Wasser des Weißenbachs zur Holztrift eingesetzt werden kann. Innerhalb weniger Minuten können bis zu 75.000 m³ Wasser abgelassen werden. Die Chorinsky-Klause steht prototypisch für die Tradition der Forstwirtschaft im oberösterreichischen Salzkammergut.

Unter diesem Blickwinkel muss man die Tat des Waldmeisters Pfifferling sehen, der 1850 mit dem Bau der Holztriftanlage im Goiserer Weißenbach begonnen hat. Von 1819, dem Einweihungsjahr, bis um das Jahr 1850 hat diese Anlage mit dem damaligen Holzreichtum des Weißenbachtals den Bedarf der Saline Bad Ischl und einen Teil von Hallstatt gedeckt.

Aus dieser Zeit dürfte die Überlieferung stammen, dass im Weißenbachtal über hundert Holzknechte jahraus jahrein beschäftigt waren.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist die Anlage noch voll funktionsfähig erhalten, und steht als Technisches Denkmal unter Denkmalschutz. 

In den letzten Jahren durfte die Chorinskyklause aus unwelttechnischen Gründen nicht mehr geschlagen werden. Die Klause kann aber jederzeit kostenlos besichtigt werden. Unweit der Chorinksyklause befindet sich der bekannte Kaisertisch.

Kontakt & Service

Chorinsky-Klause
Goiserer Weißenbachtal
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Telefon: +43 5 95095-10
Fax: +43 5 95095-74
E-Mail: goisern@dachstein-salzkammergut.at
Web: salzdirndl.com/chorinksyklause/

Tourismusverband Dachstein Salzkammergut
Kirchengasse 4
4822 Bad Goisern am Hallstättersee

Telefon: +43 5 95095
E-Mail: goisern@dachstein-salzkammergut.at
Web: dachstein.salzkammergut.at

Wir sprechen folgende Sprachen

Deutsch
Englisch
Französisch
Italienisch

Die Klause kann im Sommer jederzeit besichtigt werden und ist zu Fuß in ca. 1 1/2 Stunden zu erreichen. Die Clause darf aus umwelttechnischen Gründen nicht mehr geschlagen werden.

Allgemeine Preisinformation:

Die Chorinskyklause kann das ganze Jahr über kostenlos besichtigt werden.

Ermäßigungen

Ermäßigungen (Alter/Gruppen):

Anreise

Erreichbarkeit / Anreise

Parkmöglichkeit in der Ortschaft Weißenbach nach Bad Goisern. Wanderung entlang der Forststraße zur Chorinsky-Klause.
Nur zu Fuß oder mit dem Fahrrad erreichbar.

Parken

  • Parkplätze: 10

Anreise

Eignung

  • Für Gruppen geeignet
  • Für Alleinreisende geeignet
  • Mit Freunden geeignet
  • Zu Zweit geeignet

Saison

Frühling, Sommer, Herbst

Sonstige besondere Eignungen:

Sehenswürdigkeiten
Bad Goisern am Hallstättersee

Für den riesigen Holzbedarf war im Salzkammergut zu wenig Holz vorhanden, daher musste Holz von auswärts zugeführt werden. Die  Chorinsky-Klause  im Weißenbachtal bei Bad Goisern am Hallstättersee ist ein zu Beginn des...